vita






René Scheer, 1974 in Hamburg geboren arbeitet seit 2005 in dem künstlerischen Bereich der Stencil-Art. Er arbeitet mit Hilfe von selbst geschnittenen, aufwendigen Schablonen und klassischen Sprühdosen. Zudem arbeitet der Autodidakt mit Holz, Beton und andere Werkstoffen. Seit 2014 beschäftigt er sich zudem mit Installationen und Raumgestaltungen.

Meist steht der Mensch (Reihe „Essen und Trinken“) oder das städtische Leben (Reihe „Urban Moments“) im Mittelpunkt seiner Arbeiten. Aber auch die Bereiche der Geschichte, Politik und Literatur werden in die Arbeiten aufgenommen. Eine wichtige Interaktions- und Inspirationsquelle sind die Sozialen Netzwerke. Diese fließen direkt der indirekt immer wieder in die Arbeiten von Rene Scheer ein (Reihe #SelfieStencils).

Die Höhepunkte der letzten Jahre waren sicherlich der zweimalige Gewinn des goldenen Publikumspreis der Ausstellungsreihe „Kottwitzkeller“ 2014 sowie 2016,  die Teilnahme an der Affordable Art Fair über die Galerie „Only Art Club“ und die Kooperationen mit dem Altonaer Museum sowie dem Archäologischen Museum Hamburg.

Rene Scheer lebte seine ganze Kindheit und Jugend in der Hochhaussiedlung Steilshoop im Osten Hamburgs. Nach dem Zivildienst und einer Ausbildung in der Pflege studierte er  Geschichtswissenschaft an der Uni Hamburg mit den Schwerpunkten Deutsche und Hamburgische Geschichte nach 1945. Er ist durchgängig seit 2000 im Hospiz- und Palliativbereich als Pfleger beschäftigt. Die verschiedenen Bereiche, die Pflege von schwerstkranken Menschen, die Liebe zur Geschichtswissenschaft und die Kunst, bereichern und beeinflussen sich gegenseitig.

Er wohnt in Hamburg-Altona und arbeitet meist in seinem Atelier in Poppenbüttel.

 

Ausstellungen

2016:

·         #SelfieStencils - Bedürfnisanstalt in Hamburg-Altona (Einzelausstellung)

·         Wandbild “Mehr Fischer Für Altona” am Altonaer Museum

·         Kooperation mit dem Archäologischen Museum (Hamburg) zur Ausstellung „Die Kunst der Mammutjäger“

·         21. Kottwitzkeller (Thema Fehler), Installation "Ohne Worte oder Tatort I-VI", Gewinn des Publikumpreises

·         Artflash 7 auf dem Mlove-Campus Festival in der Hafencity (Gruppenausstellung)

 

2015:

·         Affordable Art Fair (über die Galerie „Only Art Club“)

·         „Selected Prints and Originals“ in der Urban-Art Galerie (Gruppenausstellung)

·         „Urban Moments“ in der Schmuckgalerie iiwii (Einzelausstellung)

·         20. Kottwitzkeller (Thema Tatort), Installation "Ohne Worte oder Tatort I-VI", Gewinn des dritten Platzes (Publikumpreis)

·         „ONLY UNUSUAL. A SPECIAL WAY OF CREATING ART“ in der Urban-Art Galerie OnlyArtClub (Gruppenausstellung)

·         UKE-Art 2015 (Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf)

 

2014:

·         20. Kottwitzkeller (Thema Schatten), Installation "Highheels ohne Rosen", Gewinn des Publikumpreises

·         Einzelausstellung im "Labro" Café/Kulturladen (Juli bis September) Hamburg-Altona

·         Galerie Artworks-Hamburg

·         Altonale  - Straßen- und Kulturfest in Hamburg-Altona

·         Kunstklinik 2014 im ehemaligen Krankenhaus Bethanien in Hamburg (Gruppenausstellung

·         Ausstellung im Oberhafenquartier (Hamburg-Hafencity / Gruppenausstellung)  

·         UKE-Art 2014 (Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf)

 

2013

·         UKE-ART 8 - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (Gruppenausstellung).

·         AlsterArt 13 im Alstertal-Einkaufszentrum in Poppenbüttel/Hamburg (Nov. 2013)

·         Partizipia 2013 im d-52. (September, Gruppenausstellung, Düsseldorf)

·         Offenes Atelier

·         ArtFlash Nr 2 - FARB::WECHSEL - im b65 (Hamburg-Sternschanze) zusammen mit Dagmar Rauwald und Silvia von Pock

·         11. Open Air Gallery auf der Oberbaumbrücke in Berlin

·         Hamburger Hospiz im Helenenstift - Kunstgriff Leben und Tod  (Gruppenausstellung) 

 

2012

·         "RENé SCHEER - Bilder 2012" Bedürfnisanstalt in Hamburg-Altona (Einzelausstellung)

·         UKE-ART 7 - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (Gruppenausstellung).

·         "Art Meets Music" der Galerie KiT - Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (Gruppenausstellung)

·         After Work Collection Gallery" Temporäre Galerie von Young-ja Bang-Cho (Gruppenausstellung)

 

2011

·         Beteiligung an Papergirl in den Städten Glasgow (UK), Columbus (US), Vancouver (Canada)

·         "Please, hold the line" - mailartprojekt/Hamburg


2010

·         "Extro" in der Bedürfnissanstalt Hamburg Altona (Einzelausstellung)

·         "PaperGirl-Hamburg" Gängeviertel / Galerie Kupferdiebe (Gruppenausstellung).

 

Immer weiter laufende Projekte

essen und trinken
Eine Reihe von Motiven mit Menschen im direkten Akt "Essen oder Trinken" portraitiert. Verschiedenste Ebenen werden angesprochen. Ein Reiz bei diesen Bildern ist es sich über die Unsitte hinwegzusetzen, Menschen beim Essen zu beobachten oder sogar dabei zu fotografieren. Auf einer anderen Ebene kommen bei dem Thema automatisch Gedanken über die sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Aspekte im Umgang mit Lebensmitteln. Zudem ist der Künstler René Scheer auch Pfleger auf einer Palliativstation. Auf Stationen mit schwerst kranken und sterbenden Menschen ist das Thema Essen und Trinken zudem allgegenwertig und wird/muss immer wieder intensivst besprochen werden.

urban moments
"Hamburg ist meine Heimat, ich bin hier geboren und ich will hier auch nie weg. Ich liebe diese Stadt mit all seinen Schattierungen. Seit etwa 2 Jahren Jahren habe ich aber auch Berlin für mich entdeckt. Das urbane Leben der beiden Städte ist so unterschiedlich und hat dabei dann doch so viele Ähnlichkeiten. Ich genieße es Berlin immer weiter zu entdecken."
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für den Kommentar!